Unternehmensgeschichte

Den Grundstein für das heutige Bestattungsinstitut Helfer legte Oskar Helfer im Jahr 1925. Er eröffnete eine mechanische Schreinerei (Betrieb mit maschineller Ausstattung) in Forchheim, jetzt Rheinstetten, Am Dorfbach 1.

Was Oskar damals begann, führte sein Sohn Paul Helfer, zusammen mit seiner Frau Erna, fort. Seit 2005 übernahm, mit Peter Helfer und seiner Frau Sandra, die dritte Generationen den Familienbetrieb.

Die Schreinerei wurde später aufgelöst, während dem Bestattungswesen die volle Aufmerksamkeit zukam. Im Zuge dessen wurde der Service rund um die Bestattung umfänglich erweitert. Neue Dienstleistungen sind hinzugekommen und werden bis heute kontinuierlich erweitert.

2018 trat mit Maximilian Helfer, dem Urenkel des Gründers, nun die vierte Generation in das Familienunternehmen ein.

Theresia und Oskar Helfer. Die Gründer des Unternehmens.