Die Feuerbestattungen nehmen deutschlandweit immer mehr zu. Das liegt nicht nur an den vielfältigen Beisetzungsmöglichkeiten, sondern auch an den insgesamt günstigeren Kosten.

Sie erhalten alle relevanten Informationen zur Bestattung in einem persönlichen Gespräch mit uns. Diese Seite ist eine Orientierungshilfe, um sich vorab mit der Idee einer Feuerbestattung auseinanderzusetzen.

Abschiednahme & Aufbahrung

Sie haben die Möglichkeit sich auf dem Friedhof Ihrer Wahl noch einmal in Ruhe von Ihrem Angehörigen zu verabschieden. Bei der Aufbahrung befindet sich der offene Sarg in einem dafür vorgesehenen Verabschiedungsraum. Wir können Ihnen auch anbieten die Abschiednahme bei Ihnen Zuhause zu ermöglichen.

In Rheinstetten bekommen Sie einen Türcode von uns, mit dem Sie, unabhängig von Uhrzeit oder Personal, freien Zugang haben. Auf anderen Friedhöfen ist es üblich einen bestimmten Zeitraum zu buchen, in dem Sie Ihren Angehörigen besuchen können. Die Überführung wird von uns, in Absprache mit Ihnen, auf den von Ihnen gewünschten Friedhof durchgeführt.

Das Erscheinungsbild der verstorbenen Menschen kann variieren. Daher klären wir mit Ihnen im Vorfeld ab, welche Maßnahmen getroffen werden können. Gerne sprechen wir, aufgrund eigener Erfahrung, eine Empfehlung aus, ob eine Aufbahrung gemacht werden kann – doch die Entscheidung liegt selbstverständlich bei Ihnen.

Vorbereitung zur Einäscherung

Die Abholung Ihres Angehörigen wird in Absprache mit Ihnen zeitlich festgelegt. Abhängig vom Sterbeort wird der Verstorbene dann entweder sofort oder zeitnah in unser Institut überführt. Wir verfügen über eigene Kühlräume.
 
Wir betten Ihren Angehörigen nach Ihren Wünschen in einen Sarg Ihrer Wahl ein und kleiden ihn an. Das Krematorium Karlsruhe schreibt nicht vor, welche Kleidung angezogen werden darf, weist allerdings darauf hin, die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten und weitestgehend auf Polyester und ähnliche Kunstfasern zu verzichten. Das Sterbehemd, das bei uns angezogen wird – falls nicht anders besprochen – besteht zu 100% aus Baumwolle und ist daher bestens geeignet.
 
Um Beurkundungen und andere Behördengänge, inklusive den Friedhofsämtern, kümmern wir uns für Sie im Hintergrund.

Überführung & Leichenschau

Die Überführung ins Krematorium Karlsruhe findet in der Regel ein bis drei Werktage nach der Abholung, oder der Trauerfeier am Sarg, statt – vorausgesetzt die Beurkundung im Standesamt konnte vorgenommen werden. Weil in Baden-Württemberg bei einer Einäscherung eine zweite amtsärztliche Leichenschau gesetzlich vorgeschrieben ist, muss diese vor Ort im Krematorium in Zusammenarbeit mit einem Amtsarzt bzw. einer Amtsärztin durchgeführt werden. Während dieser Leichenschau ist es notwendig den Leichnam auszukleiden. Ist die Leichenschau vollzogen, wird der Verstorbene von uns wieder angekleidet und eingebettet.
 
Sobald der Amtsarzt bzw. die Amtsärztin einen natürlichen Tod bescheinigt, werden von uns alle benötigten Dokumente an das Krematorium weitergeleitet, damit die Einäscherung stattfinden kann.

Kremation

Jedem Verstorbenen wird vom Krematorium ein nummerierter, nicht brennbarer, Schamottstein zugewiesen um zu garantieren, dass die Asche nicht verwechselt werden kann. Dieser liegt zunächst oben auf dem Sarg auf und findet sich später in der Asche wieder. Bei der Kremierung wird der Leichnam im Sarg in den Ofen eingefahren und dort eingeäschert. Das Krematorium in Karlsruhe bietet Ihnen auch die Möglichkeit dabei zu sein, wenn der Sarg in den Ofen einfährt.
 
Nach der Einäscherung bestehen die Überreste des Verstorbenen  aus mineralischen Bestandteilen und nicht brennbaren Implantaten, welche größtenteils per Hand aus der Asche genommen und dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden. Die Erlöse fließen dann verschiedenen sozialen Zwecken zu, sofern Sie dem als Angehörige zustimmen. Die Asche wird anschließend in eine sogenannte Aschekapsel verbracht, welche wiederum von uns in eine Überurne gegeben wird, die Sie dann bei der Beisetzung sehen.
Grundsätzlich sollten Sie sich die Frage stellen, ob eine Trauerfeier am Friedhof stattfindet, oder ob im engeren Freundes- bzw. Familienkreis beigesetzt wird, ganz ohne Feierlichkeiten.
 
Üblicherweise hält ein Trauerredner oder Geistlicher eine Trauerrede, die nach Absprache mit den Angehörigen verfasst wird. In der Regel fasst der zeitliche Rahmen vom Beginn des ersten Liedes bis zum letzten Satz des Trauerredners bzw. Geistlichen etwa 30 Minuten.
 
Mehr Details wie das Aufstellen eines Bildes, musikalische Untermalung, oder Dekorationsmöglichkeiten können Sie bald unserer dafür vorgesehenen Seite entnehmen.

Unterschiedliche Ruhestätten

Es ist für uns schlichtweg nicht möglich alle Grabformen für alle Friedhöfe in der Karlsruher Umgebung abzubilden und vor allem auf dem aktuellsten Stand zu halten.
Stattdessen möchten wir Ihnen alle Beisetzungsmöglichkeiten für Urnen auf den Rheinstettener Friedhöfen zeigen, die zur Zeit möglich sind. Wir beraten Sie gerne im Einzelnen zu den Ruhestätten auf den Friedhöfen in ganz Karlsruhe und Umgebung, oder auch zu Ihrem Wunschfriedhof.

Urnenerdgrab

Das klassische Urnenerdgrab bietet Platz für bis zu vier Urnen. Es darf von Ihnen individuell gestaltet werden und bedarf Ihrer eigenen Pflege.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Sie kann jederzeit beliebig verlängert werden.

Einbettungen im klassischen Urnenerdgrab sind für bis zu vier Urnen möglich. Das Grab ist außerdem verlängerbar und bedarf Ihrer eigenen Pflege und Gestaltung.

Eine Stele besteht aus einzelnen Urnenkammern, welche senkrecht übereinander angebordnet sind. In einer dieser Kammern ist Platz für bis zu zwei Urnen. Hierbei handelt es sich um eine pflegefreie Grabform.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Sie kann jederzeit beliebig verlängert werden.

Die senkrecht übereinander angeordneten Kammern in der Stele bieten Platz für bis zu zwei Urnen und bedürfen keiner Pflege. Das Grab ist verlängerbar.

Stele

Urnenerdkammer

In eine Urnenerdkammer können bis zu zwei Urnen eingebettet werden. Ebenso wie die Stele bedarf diese Grabform keiner Pflege, wie es hier auf dem Beispielbild zu erkennen ist.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Sie kann jederzeit beliebig verlängert werden.

In der Erdkammer ist Platz für bis zu zwei Urnen. Das Grab ist verlängerbar und muss nicht gepflegt werden.

Anders als bei den vorherigen Grabstätten gibt es auf dem anonymen Feld keine Kennzeichnung für das Grab. Darüber hinaus kann keine zweite Urne beigebettet werden, es handelt sich ausschließlich um Einzelgräber.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Das Anonymgrab kann allerdings nicht verlängert werden.

Es gibt keine Kennzeichnung für das Grab, welches auch nicht verlängerbar ist. Jede Urne wird einzeln beigesetzt

Anonym

Zusätzlich zu den bisherigen Ruhestätten bieten die Friedhöfe in Forchheim und Mörsch noch folgende Grabformen an…

Kolumbarium

Ähnlich wie bei einer Stele sind die Nischen des Kolumbariums senkrecht übereinander, aber auch nebeneinander angeordnet. Außerdem bietet diese Grabform Platz für bis zu vier Urnen und muss nicht gepflegt werden.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Sie kann jederzeit beliebig verlängert werden.

Im Gegensatz zur Stele passen in jede Nische des Kolumbariums vier Urnen. Es ist ebenfalls ein pflegefreies Grab und kann auch verlängert werden.

Das von der Gärtnergenossenschaft gepflegte Feld bietet zweierlei Gräber an. Entweder kann eine einzelne Urne in ein Baumgrab oder bis zu vier Urnen in das Urnenerdgrab beigesetzt werden.

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren. Das Urnenerdgab kann jederzeit beliebig verlängert werden, das Baumgrab allerdings nicht.

Die Beisetzung im gepflegten Feld kann entweder am Baum (Einzelgräber) oder im Urnenerdgrab (bis zu vier Urnen) erfolgen. Nur das Urnenerdgrab ist verlängerbar.

Gepflegt

Baumgrab

In Zukunft wird es auch außerhalb des gepflegten Felds weitere Baumgräber geben, welche aktuell im Stadtteil Forchheim in Planung sind. (Juni 2022)

In Rheinstetten gilt für alle Urnengräber eine Ruhezeit von 15 Jahren.

Es gibt in Zukunft auch Baumgräber außerhalb des gepflegten Felds, welche aktuell im Stadtteil Forchheim in Planung sind. (Juni 2022)

Abgesehen von den örtlichen Möglichkeiten gibt es noch weitere Ruhestätten, die wir Ihnen anbieten möchten.

Seebestattung

Alternative Bestattung

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten Ihren Angehörigen auf liebevoller Weise zu gedenken oder bei sich zu tragen. Unterschiedlichste Halsketten, Ringe, Edelsteine, Gedenkurnen oder andere Schmuckstücke finden Sie bald auf unserer Seite.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns direkt an
0721/
510039
Jetzt anrufen

Bürozeiten

Montag bis Freitag
08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

Wir sind 24 Stunden am Tag für Sie dienstbereit.
Ihre Familie Helfer